Unterfränkische Lieblingsplätze und mehr

Das neue Würzburg-Buch





 
 
 

Das Buch „Lebensart genießen – in und um Würzburg“ nimmt die Leser mit auf einen Streifzug quer durch Würzburg und die Region. In rund 100 Porträts stellt der Herausgeber Oliver van Essenberg Besonderheiten vor, „Institutionen“ ebenso wie Tipps, gastronomische Highlights und Weingüter, aber auch Außergewöhnliches in Sachen Ausstattung, Handwerk, Design und Kunst. „Lebensart genießen“ ist dabei weit mehr als ein Einkaufsführer: Die Empfehlungen sind eingebettet in Beiträge profilierter Autoren, die Hintergründe erhellen und Zusammenhänge aufzeigen. In Verbindung mit attraktiven Bildern und den eingestreuten Rezepten wird das Lesen selbst zum Genuss.

Bei der Auswahl wurden besonders handwerklich arbeitende Betriebe und Hersteller berücksichtigt, wobei auch Händler mit entsprechendem Know-how vorgestellt werden. Als weiteres Kriterium spielt das Angebot bzw. das Programm eine Rolle, in diesem Zusammenhang vor allem Aspekte wie Regionalität, Naturnähe und Vielfalt. Zu guter Letzt waren auch Faktoren wie die Atmosphäre und der Service entscheidend.

Pointierter und facettenreicher als in der vorliegenden Hommage wurden Genuss und Lebensart in der gesamten Region bislang nicht dargestellt. Das verdeutlichen unter anderem auch die Rahmenbeiträge. Der Autor Joachim Fildhaut beschreibt mit spitzer Feder den „Glanz des Würzburger Wesens und Unwesens“. Der Ernährungsexperte Otto Geisel gibt in seinem Plädoyer für Qualität und Nachhaltigkeit Anregungen für einen qualitätsbewussten Einkauf von Lebensmitteln in (Unter-)Franken. Der Fachautor Johannes Gottfried Mayer zeigt, dass die Wiege deutscher Wein- und Kochkunst in Franken, speziell in Würzburg zu finden ist. Zwischen Beiträgen über kulinarische Spezialitäten ist Markus Mergenthaler, Leiter des Knauf-Museums in Iphofen, der Herkunft des Bocksbeutels auf der Spur. Hermann Kolesch von der Veitshöchheimer Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau würdigt die Weinarchitektur Frankens, während der Stadtheimatpfleger Hans Steidle die Widersprüche der alten jungen Stadt Würzburg aufdeckt. Die Schriftsteller Markus Grimm und Roman Rausch haben Kurzgeschichten beigesteuert, der Mainpost-Journalist Thomas Brandstetter einen Beitrag über die Würzburger Kabarett-Szene. Skizziert werden in dem Buch darüber hinaus „die Musikstadt“, das geplante Kreativquartier am Alten Hafen und Ausflugsorte wie Sommerhausen und Aub. Ein Schwerpunkt liegt auf der Weinkultur, die Gastronomie, aber auch Architektur, Handwerk und Kunst in der Region nachhaltig prägt.

Herausgeber: Oliver van Essenberg. Mit Beiträgen von: Thomas Brandstetter, Oliver van Essenberg, Joachim Fildhaut, Otto Geisel, Markus Grimm, Rudolf Knoll, Hermann Kolesch, Jürgen Lenssen, Johannes G. Mayer, Markus Mergenthaler, Roman Rausch, Klaus Reder, Hans Steidle, Peter Süß u.a. Preis: 19,80 Euro. 272 Seiten, ca. 500 Abbildungen. Softcover mit Fadenheftung und Lesezeichenband. Verlag: selekt, Bamberg. Erscheinungstermin: 30. Oktober 2012. ISBN: 978-3981379938

Das Bamberg-Buch.

Jetzt online bestellen!
Zur Bestellseite